Katzen in sengender Hitze ausgesetzt

Gerade zur Urlaubszeit sind solche Vorfälle immer wieder zu beobachten, sagt der Chef des Radeberger Tierheims. Die Einrichtung braucht dringend mehr Platz.
 

Radeberg. Matthias Kuri, Vorsitzender des Tierschutzvereines Radeberg ist über so viel Unvernunft noch immer aufgebracht. „Das war einer der heißesten Tage. Irgendjemand hat die Tiere einfach bei uns vor die Tür gestellt.

 Ohne einen Tropfen Wasser, eingesperrt in einen kleinen Korb. Sie hätten sterben können“, berichtet er. Es handelte sich um zwei sichtlich erschöpfte Katzen, die die Mitarbeiter des Tierheims dann aus dem Korb holten. „Sie müssen am Nachmittag hier abgestellt worden sein. Um 13 Uhr endete die Frühschicht, um 18 Uhr kamen dann die Mitarbeiter zur Abendfütterung. Dazwischen muss es passiert sein.“


>Weiterlesen

Feiertage mit 40 Katzen

Das Radeberger Tierheim hat außergewöhnlich viele Tiere zu versorgen. Abgegeben wird aber derzeit kein Bewohner.

Radeberg. Mitunter macht das Tierheim Radeberg eine Ausnahme. In dem Haus in Lotzdorf wohnen normalerweise nur Katzen. Jetzt ist ein stacheliger Vierbeiner dazugekommen. „Kurz vor Weihnachten haben wir die Nachricht erhalten, dass auf einem Parkplatz in Radeberg ein junger Igel gefunden wurde. Ob wir ihn nicht aufnehmen können“, erzählt Matthias Kuri, der Vorsitzende des Tierschutzvereins Radeberg.


>Weiterlesen

Tierheim braucht mehr Platz

Der Radeberger Tierschutzverein betreibt die Einrichtung viele Jahre. 20 Ehrenamtliche kümmern sich hier um 52 Tiere.

Von Bernd Goldammer

 

Radeberg. Katze, Kater und vier Junge – eine neue Katzenfamilie ist im Radeberger Tierheim eingezogen. Nur wenige Tage vor dem Hoffest, das der Tierschutzverein am Wochenende veranstaltete, zogen sie ein. Geborgen wurden die Katzen auf dem Gelände des Briefverteilzentrums in Ottendorf-Okrilla.


>Weiterlesen

Hoffest im Tierheim Radeberg

am 25.08.18 | 11:00 - 17:00 Uhr

 

Es erwartet Sie eine Menge an abwechslungsreichen Informations und Unterhaltungsmöglichkeiten, die zum Verweilen einladen.


>Weiterlesen

Tierschutzverein übergibt Spende für Hundewelpe

500 Euro wurden Andrea und Jens-Uwe Jackob aus Radeberg überreicht. Sie hatten einen schweren Schicksalsschlag zu bewältigen.

Von Bernd Goldammer

 

Radeberg. Es war ein Schock. Zwei Tage vor Weihnachten musste die Radeberger Familie Andrea und Jens- Uwe Jackob zusehen, wie vieles von dem, was ihnen auf ihrer Farm lieb und teuer war, in Flammen aufging. Sie waren bei den Weihnachtsvorbereitungen. Ihr Haus war eine Baustelle. Eine Wohnung für die Familie der Tochter sollte entstehen. Mitten in der Nacht hörten sie das Bellen ihrer Hündin.


>Weiterlesen